Impressum

Christoph Feistritzer

Franzosenhausweg 51, 4030 Linz | Österreich

Tel: +43 681 10898032

E-Mail: info@coffeetime-roastery.at

UID-Nr.: ATU73508812

Mitglied der WKÖ, WKOÖ

Gewerbeordung: www.ris.bka.gv.at

Gewerbebehörde: Magistrat der Stadt Linz

Verbraucher haben die Möglichkeit, Beschwerden an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu richten: http://ec.europa.eu/odr

Sie können allfällige Beschwerden auch an die oben genannte E-Mail-Adresse richten.

Latest Posts
Image Alt

Author: admin

Filter oder Espresso? - Welcher Kaffee ist der richtige? Der Kaffee-Dschungel ist groß und oft nur schwer zu durchblicken, und da stellt sich dann auch oft die Frage, welcher Kaffee der richtige ist. Filterröstung oder doch lieber Espresso? Damit der Kaffee in der Tasse auch wirklich sein volles Potenzial entfalten kann, sollte man einige Dinge beachten, z.B: dass die Röstung auf die gewünschte Zubereitungsmethode abgestimmt ist. Grob kann man sagen die Filterröstung ist heller,

Gerade an den warmen Tagen sehnt man sich nach einer kühlen Alternative zu heißem Kaffee. Doch immer nur Eiskaffee trinken ist wohl auch nicht der richtige Weg zur Strandfigur. Die Lösung: Coldbrew. Doch was ist Coldbrew eigentlich? Kalt gebrühter Kaffee? Auch wenn der Name etwas verwirrend klingt, verbirgt sich dahinter eine einfache, aber wunderbare Zubereitungsmethode. Der Kaffee wird über einen längeren Zeitraum von 8-12 Stunden in kaltem Wasser extrahiert. Was entsteht ist ein

Bòŋàbee (gesprochen:  bongaˈbe, Bedeutung: Zusammengehörigkeit, Einheit) ist ein Wort aus dem Limbum, einer Graslandsprache des nordwestlichen Kamerun. Aus dieser Region wird der Bio-Rohkaffee direkt vom Kaffeebauern ohne Zwischenhändler nach Deutschland importiert. Mit dem Cameroon Coffee Project wird unter anderem Bildung für Kinder und Jugendliche in der Region Nkambe/Kamerun finanziert.   Die Geschäftsidee von Bòŋàbee ist qualitativ hochwertigen Rohkaffee der Varietät Java (Coffea Arabica)  aus Kamerun nach Deutschland zu importieren und zu verkaufen. Der hierfür verwendete

Finca San Lucas Die Farm “Finca San Lucas” ist eine von mehreren kleinen Farmen in der Santa Ana Kaffee-Region Apaneca/Ilamatepeq. Die Schwester-Farmen sind San Francisco, Las Palmeras und Santa Lucia. Diese Farmen sind seit Generationen in der Hand von der Familie Hernandez, blicken zurück auf langjährige Erfahrung im Bereich Kaffee und bilden die Grundlage für den Spezialitätenkaffee von Santa Cristina GmbH.     Das San Lucas Projekt Dank des direkten Kaffeeexportes nach Österreich durch Santa Cristina GmbH,

Der Ursprung der Finca Hamburgo liegt im Jahre 1888, in dem Arthur Edelmann aus Perleberg auf Einladung der mexikanischen Regierung im Gebiet Soconusco eine Kaffeefarm errichtete um so Arbeitsplätze zu schaffen. Diese wurde stetig weiter ausgebaut und 1939 wurde in Chiapas die erste Seilbahn gebaut. Die schwere Kaffeekrise überwunden, wird die Farm heute von Thomas Edelmann Blass geführt.Auf den 290 Hektar werden heute die Arabica-Varietäten Bourboun, Mundo Novo, Catuai, Maragogype und Pacamara (Tasty Tuesday) angebaut,